Das Art Domain Who's Who in Visual Art widmet sich exklusiv der Erfassung herausragender Persönlichkeiten aus Bildender Kunst, Design und Fotografie. Die erste deutschsprachige Ausgabe Who's Who in Visual Art - 100 Künstler der Medien Malerei, Grafik, Digitalkunst, Skulptur erschien 2006. Schon mit der nachfolgenden Ausgabe 2008 wurde parallel eine englischsprachige Ausgabe herausgegeben, welche sich verstärkt dem internationalen Kunstmarkt widmete: Who's Who in Visual Art - 100 Artists in Painting, Graphic Arts, Digital Arts, Sculpture. Das Verlags-Programm erfuhr eine Erweiterung im Mai 2011 durch die bilinguale (englisch-deutsche) Ausgabe Who's Who in Visual Art - Fine Art Photographers, welche sich ausschließlich dem Medium analoger und digitaler Fotografie widmet. Ab 2012 ist Who's Who in Visual Art - 100 Artists in Painting, Graphic Arts, Digital Arts, Sculpture im Sinne verbesserter Marktfähigkeit erstmalig als zweisprachiges Buch erschienen, womit die weltweite Distribution im gesamten deutsch- und englischsprachigen Raum möglich wurde. Ab 2017 erscheint die Edition unter dem geänderten Titel Who's Who in Visual Art - 100 Top Fine Artists of Our Day. 2012 ist auch Erscheinungstermin für die erste Ausgabe des dritten Titels in der Reihe, welcher sich ausschließlich Realistischer Kunst annimmt: Who's Who in Visual Art - Masters of Realistic Imagery. Ein vierter Titel im Verlagsprogramm Who's Who in Visual Art - 100 Artsisans, Craftspeople and Designers, welcher sich der Vielfalt kunsthandwerklicher Kreationen widmet, erscheint Ende 2015 mit seiner ersten Ausgabe. Alle Formate der Reihe Who's Who in Visual Art werden im zweijährigen Turnus herausgegeben. Die Ausgaben sind grundsätzlich jeweils auf maximal 100 Künstler-Einträge begrenzt; es werden für jede neue Ausgabe maximal die Whois-Nummern "1-100" vergeben. Jedes Buch enthält alle wichtigen biografischen Informationen zu jedem gelisteten Künstler nebst einem bis vier Werkbeispielen in hoher Abbildungsqualität. Aufgrund der inhaltlichen Struktur und der sehr übersichtlichen Gestaltung ist das Who's Who in Visual Art zu einem hilfreichen Referenz-Handbuch für private und öffentliche Kunstsammler, Galeristen und alle kunstinteressierten Auditorien geworden und wird von der Deutschen Nationalbibliothek archiviert. Seit 2012 wird Who's Who in Visual Art überdies als begleitendes Lehrmaterial in den Kunstunterricht einer Reihe von Grundschulen und Gymnasien in Sachsen und Thüringen einbezogen. Im Rahmen unserer Editions-Linie Who's Who in Visual Art - Artist Catalogues / Monographs produzieren wir seit 2014 auch Künstlerkataloge / Künstlermonografien für einzelne Künstler. Im 4. Quartal 2015 erscheint Art Compass - The Comprehensive List of Approved Living Artists als Standardwerk, als gedrucktes Kompendium der wichtigsten lebenden Künstler aus Malerei, Grafik, Digitalkunst, Installation, Skulptur, jenseits des hermetischen Kreises der World Top 100 der Bongardschen Liste.
               © 2004 - 2017  BY ART DOMAIN GROUP - ALL RIGHTS RESERVED Das “Art Domain Who’s Who”